Kräuter-Maishähnchen

Für 8 Portionen des leckeren Hähnchen, habe ich die nachfolgenden Zutaten benötigt:

  • 4 Maishähnchenfilets
  • 600g Rhabarber
  • 500g Grünkern, ganze Körner
  • 200g Wurzelgemüse wie Karotten und Sellerie
  • 200g Sahne
  • 1000 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml fruchtiger Rose-Wein
  • 2 Bio-Zitronen
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Gewürznelken
  • jeweils 8 EL fein gehackte Liebstöckelblätter und Petersilie
  • 8 EL Olivenöl
  • 2 EL Butter
  • 2-3 TL Honig
  • 2 TL geriebener Ingwer
  • 1/2 TL gemörserte Koriander Körner
  • Kräutersalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Backpapier

Kräuter-Maishähnchen Nach folgender Anleitung konnte ich das leckere Maishähnchen nach etwa 1,5 Stunden servieren:

Zuerst habe ich die Filets in Öl, unter Wenden, kurz scharf angebraten, mit Salz und Pfeffer gewürzt und das Backpapier auf die Arbeitsfläche gelegt.

Dann habe ich die Zitrone heiß gewaschen, getrocknet, die Schale fein auf das Backpapier gerieben und die gehackten Kräuter darüber gestreut. Nun die Filets nebeneinander daraufgelegt, fest eingerollt, dabei die Seiten zusammen gedreht und eingeschlagen. Die Rolle, habe ich dann auf ein Blech gelegt und im vorgeheizten Backofen bei 100 °C, Umluft: 75 °C, 20-25 Minuten gegart, dann noch im ausgeschalteten Ofen etwa 10 Minuten ruhen lassen.

Inzwischen habe ich 4 EL Öl in einem Topf erhitzt, die Schalotten, den Knoblauch und das Wurzelgemüse fein gewürfelt und im Öl angedünstet. Die Lorbeerblätter, die Nelken und den Grünkern habe kurz mit angedünstet und mit der Gemüsebrühe und der Sahne abgelöscht. Dann habe ich den Deckel aufgelegt und den Sud etwa 30 Minuten gegart, zwischendurch umgerührt, eventuell etwas Brühe nachgießen. Das Lorbeerblatt und die Nelke habe ich entfernt und mit Salz und Pfeffer gewürzt.

Als nächstes habe ich den Rhabarber in etwa 4 cm lange Stücke geschnitten, den Wein in einem Topf erhitzt und den Honig darin aufgelöst. Den Rhabarber habe ich darin etwa 2 Minuten gegart und mit einem Schaumlöffel herausgehoben, dann den Ingwer und Koriander zum Rhabarber-Sud gegeben, und bei kleiner Hitze etwas eingekocht. Jetzt habe ich den Rhabarber und die Butter zugegeben und alles mit Pfeffer und ein wenig Salz gewürzt.

Zum Schluss habe ich die Hähnchenfilets in Scheiben geschnitten und es mit dem Rhabarbergemüse und dem Grünkern-Risotto auf Tellern angerichtet.

Zubereitungszeit etwa 1 1/2 Stunden. Pro Portion etwa 600 kcal, 31 g Eiweiss, 25 g Fett, 53 g Kohlehydrate.

Alle Zutaten für dieses Rezept, findest Du auch hier bei Amazon

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte die Aufgabe lösen! *